VBC Münsingen sichert sich die Play-offs und ist zurück auf dem 1. Rang

Im letzten Heimspiel der Qualifikation sicherten sich die Damen des VBC Münsingen gegen den TV Grenchen definitiv die Play-offs. Nach einem harten Stück Arbeit nach 2:01 Stunden holten sich die Aaretalerinnen den 3:2 Sieg nach einem 0:2 Rückstand.

Es gibt Teams, gegen die ist man zwar Favorit beispielsweise auf Grund der Tabellensituationen, doch die liegen einem einfach nicht. Für den VBC Münsingen ist der TV Grenchen so ein Team. Das erste Spiel ging deutlich an Münsingen, dennoch war man im Aaretal auf die Solothurnerinnen vorbereitet. Dachte man jedenfalls. Das Heimteam startete denkbar schlecht: Bereits nach 8 Punkten und 2:6 musste das durch Martin Rostetter ergänzte Coachingduo das erste Timeout nehmen. Der Rückstand konnte jedoch nicht merklich verringert werden. Besonders in der Annahme brachten die Spielerinnen nicht ihre Leistung, weshalb gleich beide Aussenangreiferinnen ausgetauscht wurden. Doch auch diese Massnahme zeigte kaum Wirkung, der Satz ging deutlich an Grenchen mit 15:25.

Fehlstart in ein Spiel, das geschah Münsingen im 2019 bereits öfters. Schnell wollten die Damen reagieren, verloren war ja noch nichts. Mit leicht veränderter Startaufstellung ging’s in Satz Nummer 2. Die Teams starteten ausgeglichen, die Annahme immer noch unstabil, jedoch fanden die Angriffe der Münsingerinnen vermehrt das Feld der Gäste. Trotzdem hatte Grenchen über den ganzen Satz hinweg einen leichten Vorsprung. Auf Münsinger Seite schien es, als glauben die Frauen nicht an ihre Stärken. Das Heimteam wirkte statisch und war oft einen Schritt zu spät. Grenchen holte sich den Satz mit 22:25.

Im dritten hatte Münsingen nichts mehr zu verlieren. Das System wurde leicht angepasst, in der Woche zuvor wurde eine neue Variante ausprobiert. Endlich waren die Aaretalerinnen in der Lage, ihren starken Service auszupacken, wodurch Grenchen prompt in Rücklage geriet. Besonders Läderach setzte eine Serie von 6 Punkten durch. Grenchens Coach musste ihre Timeouts früh nehmen und dem Heimteam gelang es, den Vorsprung auszubauen. Nach und nach kamen einige Blockpunkte hinzu. Die Aaretalerinnen bauten den Vorsprung kontinuierlich aus, so dass es am Ende 25:11 stand.

Etwas euphorisch lag Münsingen im 4. Satz gleich zu Beginn etwas zurück, doch die Coaches Haenni und Rostetter holten die Spielerinnen zurück und schnell war der Satz gedreht. Der Bann war gebrochen: Münsingen agierte konzentrierter und vor allem kämpften die Damen um jeden Ball. Doch Grenchen wäre nicht der unangenehme Gegner für Münsingen, hätten sie sich in diesem Satz nicht noch einmal zurückgekämpft. Der Vorsprung reichte jedoch, damit sich das Heimteam in den 5. Satz rettete. Mit dem Punktegewinn war auch klar: Die Saison ist für den VBC Münsingen noch lange nicht vorbei, die Play-offs sind fix.

Das Tiebreak startete ausgeglichen, doch auf Münsinger Seite zweifelte an diesem Sonntagabend niemand an einem Sieg der Hausdamen. Beim Seitenwechsel nur einen Punkt im Vorsprung zogen die Damen anschliessend schnell davon und holte sich diesen Satz 15:11 und damit das Spiel 3:2.

Im Damen 1 stellten sich nun einige die Frage: Wieso nicht von Beginn an? Darauf gibt es vorerst keine Antwort. Die nächste Gelegenheit bietet sich dem VBC Münsingen auswärts gegen das heimstarke Volleyball Franches-Montagnes. Gegen die Jurasierinnen gewann Münsingen im Hinspiel knapp 3:2, weshalb am Samstag 16. Februar 2019 ein spannendes Spiel zu erwarten ist. Die kommenden Play-off-Daten wie auch die Gegner sind noch unbekannt.

Telegramm:
VBC Münsingen – TV Grenchen 3:2 (20:25, 25:26, 22:25)
Spieldauer: 2 h 1 min
Kader VBC Münsingen: R. Armbruster (C), Anna Siffert (L), Rothenbühler (L), S. Henseler, M. Wyss, K. Karl, M. Läderach, J. Nietlispach, C. Ritz, R. Rüegg, M. Kammer
F. Haenni (Coach), M. Rostetter (Assistant Coach)
C. Balduini, L. Walther (beide verletzt)

Michelle Kammer, VBC Münsingen