Spiele fägt, gwinne no meh

Beim ersten Spiel mit Publikum in der Schlossmatt nach 346 Tagen wurde den Zuschauenden in 3 Sätzen ein über weite Strecken einseitiges Spiel gegen den VBC Lalden. Unerklärlicherweise zog sich Münsingen im 2. Satz einen Totalausfall ein, was das Endresultat 3:1 für das Heimteam bedeutet. Der VBC Münsingen ist glücklich, endlich wieder Ernstkämpfe zu bestreiten!

Selbstbewusst nach der gewonnenen Hauptprobe vom Samstag startete Münsingen ausgezeichnet in das Spiel. Das Publikum sah aggressiv spielende Damen, die auch Dank ausgezeichnetem Service besonders von Läderach schnell 7:3 in Front lagen. Während Lalden weiter Mühe im Spielaufbau hat, baut das Heimteam mit einem kontrollieren Spiel den Vorsprung weiter aus und nach 17 Minuten war der erste Satz mit 25:11 schon im Trockenen.

Nach dem Start nach Mass gab es keinen realistischen Grund, wieso es im 2. Satz anders laufen sollte. Aber Volleyball ist nicht immer logisch! Lalden erhöhte etwas den Druck im Service, was nicht erklärt, wieso Münsingen den Faden völlig verlor. Denn auch im Angriff schien es, als wolle keine Spielerin mehr den Punkt machen. Das Coachingduo versuchte beim Stand von 2:6 und 14:17 mit Timeouts und einigen Wechseln das Heimteam zu bestärken, ansonsten tigerte Zindel unruhig an der Seitenlinie auf und ab, während Bürgi und die anderen auf der Bank zunehmend nervös wurden. Obwohl Münsingen gegen Ende des Satzes den Faden wieder fand und einige Punkte gut machen konnte, ging der Satz 22:25 an die Walliserinnen.

Nach diesem Desaster ging Lalden gestärkt in den 3. Satz und lag schnell 1:6 in Front. Es war wieder Läderach am Service, die die Wende brachte. Endlich gelang es Münsingen mit einem beruhigten und überzeugten Aufbau das Spiel wieder an sich zu reissen. Der einstudierte Doppelwechsel mit Passeuse und Dia klappte einmal mehr sehr gut und die Damen gewannen Satz drei 25:18.

Im letzten Satz liessen die Aaretalerinnen nichts mehr anbrennen und Coach Zindel konnte sich zwischenzeitlich beruhigt auf seinen Stuhl setzen. Gegen Ende drehte Lalden noch etwas auf, dennoch gewann Münsingen den Satz 25:14.

Für Münsingen folgt ein Doppelwochenende auswärts Anfang Oktober: Am Freitag treten die Damen im Cup in Solothurn an und am Samstag zum nächsten Meisterschaftsspiel in Oberdiessbach.

Telegramm:

VBC Münsingen – VBC Lalden (25:11, 22:25, 25:18, 25:14)

Spieldauer: 1 h 36 min

Kader VBC Münsingen: S. Henseler(C), Anna Siffert (L), S. Rothenbühler (L), R. Armbruster, J. Nietlispach, M. Läderach, L. Walther, K. Karl, J. Florin, C. Weiss, S. Altermatt, R. Rüegg

Zindel (HC), A. Bürgi (AC)

Melas, M. Kammer (verletzt)

Michelle Kammer, VBC Münsingen