Siebter Sieg im siebten Spiel

Das dritte Auswärtsspiel der Saison führte die Damen des VBC Münsingen ins Wallis nach Lalden. Dort konnten sich die Aaretalerinnen gegen eine kämpferische und motivierte Mannschaft einen 3:1 Auswärtserfolg sichern. Somit liegt das Damen 1 weiterhin auf Tabellenplatz eins.
Am Samstag durften die Münsingerinnen eine der längsten Auswärtsreisen der Saison in Angriff nehmen. Es ging ins Wallis und genauer zu Aufsteiger Lalden, wo Münsinger-Spielerin Christina Ritz bis letzte Saison noch gespielt hatte und sogar immer noch wohnt. Auch gerade deswegen durfte sicher eine hitzige Partie erwartet werden.
Beim Anpfiff waren die Zuschauerränge jedenfalls gut gefüllt und die Spielerinnen bereit, um die nächsten drei Punkte zu kämpfen. Schnell mussten sich die Münsingerinnen an die tiefe Halle und den dürftigen Platz an den Seitenlinien gewöhnen. Obwohl der Start nicht ganz mustergültig erfolgte, kämpften sich die Gäste schnell wieder heran, weshalb die Time-Outs von Lalden bei 15:11 und 21:15 zugunsten von Münsingen keine Wende mehr brachten. Der erste Satz gewannen die Gäste deshalb deutlich mit 25:15.
Mit einer neuen Aufstellung und der Absicht den Schwung mitzunehmen, startete Münsingen in den zweiten Durchgang. Dies gelang bis Mitte des Satzes wie geplant. Beim Stand von 14:14 musste Coach Hänni jedoch sein erstes Time-Out des Spiels beziehen, um seine aus dem Rhythmus gefallenen Spielerinnen neu zu sortieren. Das nützte kurzzeitig, doch Lalden erwies sich als sehr hartnäckig und holte den gewonnenen Vorsprung umgehend wieder auf. So sah sich Münsingen gegen Ende des Satzes mit 20:21 im Hintertreffen. Dank guter Block-Defense-Arbeit konnten die Damen aber zum 24:24 ausgleichen und den ersten Satzball abwehren. Für die letzten Bälle gestanden die Aaretalerinnen Lalden dann nichts mehr zu und machten den Sack abgeklärt zum 26:24 zu.
Gleich zu Beginn des dritten Satzes war zu spüren, dass Lalden sich noch lange nicht geschlagen geben wollte. Die Aufsteigerinnen hatten schon im zweiten Satz gezeigt, zu was sie fähig waren und genau so starteten sie in den Dritten. Mit druckvollen Services brachten sie die Münsinger Annahme ins Wackeln und führten schnell mit 8:3. Die Schwierigkeiten im Aufbau hielten zwar an, doch konnte Münsingen zwischenzeitlich selber ein paar Punkte mit starken Aufschlägen gutmachen. Dies reichte jedoch nicht, um punktemässig ganz zum Gegner aufzuschliessen. Kurz vor Satzende stand es deshalb immer noch 24:22 zugunsten von Lalden. Als dann auch noch das Quäntchen Glück auf Münsinger Seite fehlte, stand es in den Sätzen auf einmal 2:1.
Im vierten Umgang standen die Zeichen wieder besser für Münsingen. Die Gäste starteten stark in den Satz und besonders Christina Ritz machte den ehemaligen Teamkolleginnen nicht nur mit ihren Services das Leben schwer. So führte Münsingen rasch mit einem komfortablen Polster. Erst gegen Mitte des Satzes holte das Heimteam ein paar Punkte in Folge auf. Eine Auszeit auf Münsinger Seite bei 17:14 brachte die gewünschte Wirkung. Die Aaretalerinnen punkteten gegen das immer noch kämpferische und sehr kreative Lalden weiter und holten sich am Ende mit 25:18 Spiel, Satz und Sieg!
Der nächste Match bestreiten die 1. Liga Damen auswärts gegen den TV Grenchen. Dieses Team befindet sich momentan stark im Aufwind, weshalb mit einem topmotivierten und schlagkräftigen Gegner zu rechnen ist. Das Spiel findet am Samstag, 1. Dezember um 13:45 Uhr im DH Zentrum in Grenchen statt.
Matchtelegramm:
Resultat: 3:1 (25:15; 26:24; 22:25; 25:18) Spieldauer: 1h 38min
für den VBC Münsingen im Einsatz: R. Armbruster (C), A. Siffert (L), S. Rothenbühler (L), S. Henseler, K. Karl, C. Balduini, M. Läderach, N. Nietlispach, L. Walther, C. Ritz, R. Rüegg, M. Kammer
Coach: Frédéric Hänni