Passivität rächte sich beim VBC Münsingen

Im 4. Meisterschaftsspiel setzte sich für den VBC Münsingen eine 1:3-Niederlage gegen Volleyball Franches-Montagnes ab. Besonders in die beiden ersten Sätze war das Heimteam nicht in der Lage Druck auf den Gegner auszuüben. Trotz einer Steigerung in den Sätzen 3 und 4 war das Spiel gegen den Tabellennachbarn nicht mehr zu wenden.

 

Die Gäste reisten mit einem veränderten Kader im Vergleich zum letzten Jahr an, was es den Münsingerinnen schwierig machte, den Gegner einzuschätzen. Das Spiel startete ausgeglichen, doch dem Heimteam gelang es noch nicht, den Gameplan konsequent umzusetzen. Dies rächte sich beim Stand von 10:11, als VFM mit 4 Punkten davon zog und Coach Zindel zu seinem ersten Timeout gezwungen war. Trotz mehreren Spielerinnenwechsel und einem weiteren Timeout gelang es dem Team nicht, die Punkte aufzuholen. Besonders über die Aussen- und Diapositionen konnte nicht genügend Druck aufgebaut werden, so ging der Satz mit 20:25 an die Gäste.

 

Im zweiten Satz wollten es die Aaretalerinnen mit leicht veränderter Startaufstellung endlich besser machen. Das Gegenteil geschah allerdings: Die Annahme nahm an Stabilität ab, so dass die Passeusen Läderach und Weiss die Mitten nicht mehr einsetzen konnten. Die Passivität im Angriff konnte nicht abgeschüttelt werden, so dass die technisch starken Jurasierinnen den Ball aggressiv ins gegnerische Feld brachten, was meist zu einem Punkt führte. Der Satz war mit 13:25 schnell abgehakt.

 

Wieder schraubte der Coachingstaff an der Aufstellung herum und diesmal schien es zu Beginn zu wirken. Schnell war das Heimteam mit 4 Punkten in Führung und zwang diesmal VFM zu einem Timeout und Wechsel. Die Jurassierinnen liessen sich jedoch nicht wirklich abschütteln und blieben aggressiv. Vermehrt brachte Münsingen den Ball mit Druck in die gegnerische Hälfte. Trotzdem gelang es VFM zum 21:21 auszugleichen. Von da an bewegten sich die Teams auf Augenhöhe und schaukelten sich bis zum 31:30 hoch, bevor Münsingen den x-ten Satzball in diesem Satz verwertete.

 

Es keimte Hoffnung auf bei Münsingen! Mit derselben Startaufstellung wie im Satz zuvor war Münsingen jedoch von Beginn weg im Rückstand. Bereits bei 6:11 und 12:16 musste Zindel seine beiden Timeouts nehmen. Nach dem zweiten Timeout gelang es dem Team, sich nach und nach dem Ausgleich zu nähern, so dass auch VFM seine beiden Auszeiten nehmen musste. Bei 18:21 griff Nietlispach ins Spiel ein, welche anschliessend mit starken Services dazu beitrug, bis zum 22:23 aufzuholen. Trotzdem verwerteten die Gäste den ersten Matchball zum 22:25.

 

Am kommenden Sonntag ist der VBC Münsingen bei Uni Bern im Neufeld zu Gast.

 

Telegramm:

VBC Münsingen – Volleyball Franches-Montagnes 1:3 (20:25, 13:25, 32:30, 22:25)

Spieldauer: 1 h 48 min

Kader VBC Münsingen: S. Henseler(C), Anna Siffert (L), S. Rothenbühler (L), M. Wyss, C. Balduini, S. Lerf, M. Läderach, C. Weiss, K. Karl, J. Florin, J. Nietlispach, C. Ritz, X. Melas, J. Heim

  1. Zindel (Coach), P. Hafner (Assistant Coach)
  2. Kammer, R Rüegg (beide verletzt)

 

Michelle Kammer, VBC Münsingen