Nur gestolpert oder Play-offs verspielt?

Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause verliert das Damen 1 des VBC Münsingen klar mit 1:3 gegen VC Uettligen.

Am letzten Samstag war das Damen 1 des VBC Münsingens beim VC Uettligen zu Gast. Die Zeichen standen gut, da das Team ohne Verletzungen und mit gesundem Selbstvertrauen in diesen Match gehen konnte – hatte man doch bereits das erste Spiel, so wie auch das Cupspiel gegen dieses Team mit 3:0 gewonnen.

Doch schon im ersten Satz zeigte sich, dass die Münsingerinnen dieses Spiel nicht einfach so gewinnen werden. Sehr engagiert in der Verteidigung und zudem mit hohem Block stellte das Team aus Uettligen unseren Angreiferinnen eine schwierige Aufgabe. Da kaum ein Ball die direkte Lücke fand, waren die Aaretalerinnen gezwungen mehr Risiko zu nehmen, was zu mehr Fehler führte. Auch im Service – normalerweise eine der stabilsten Waffen – schien heute das Feld zwei Meter kürzer als sonst.
Selbst die Timeouts vom Coachingduo Zindel und Haffner bei 9:13 und 10:18 zeigten kaum Wirkung. Der erste Satz ging diskussionslos mit 14:25 an den VC Uettligen.

Im zweiten Satz schien es, als habe das Gastteam den Tritt gefunden. Man agierte ruhiger im Aufbau und geduldiger im Abschluss. Die Münsingerinnen konnten sich bereits zu Satzbeginn mit 3 und dann mit 5 Punkten absetzten. Während die Gäste die Nerven behielten, kamen die Fehler nun beim Heimteam. Ähnlich klar, aber mit dem besseren Ausgang für den VBC Münsingen ging der Satz mit 25:16 Punkten an die Gäste.

Optimistisch starteten die Münsingerinnen in den dritten Satz, welcher sich lange ausgeglichen gestaltete. Beim Stand von 13:13 aber plötzlich kompletter Ausfall beim Favoriten. Trotz 5 Wechseln und 2 Timeouts gelang kein Punkt mehr. Erst beim Stand von 14:20 konnte endlich die Rotation gewechselt werden. Auch die grossartige Serviceserie von K. Karl, sowie die souveräne Netzarbeit konnte den Satzverlust (22:25) nicht mehr abwenden.

Die Ansprache im Seitenwechsel war klar: Wir geben hier keinen weiteren Punkt mehr ab!
In leicht veränderter Aufstellung gelang dem Team um Capitaine Henseler einen guten Start. Zeitweise mit 4 Punkten Vorsprung sah es vorerst gut aus. Doch ähnlich wie im Dritten kam auch in diesem Satz das Loch bei 13 Punkten. Erstmals auch mit Mühe in der Annahme gestaltete sich die Aufgabe der Angreiferinnen umso schwieriger. So erarbeiteten sich das Team aus Uettligen mit 18:24 ganze 6 Matchbälle.
Die Last lag wiederum auf den Schultern bzw. dem Servicearm von K. Karl. Das Gastteam bäumte sich nochmals auf und konnte 4 Matchbälle abwehren. Mit einer gutplatzierten Finte aus der Mitte besiegelte das Heimteam jedoch ihren Sieg über das besser klassierte Team aus Münsingen.

Bereits vor dieser Partie war das Saisonziel – 2. Platz nach der Qualifikation und damit Einzug in die Play-offs – keine einfache Aufgabe. Nach dieser Niederlage braucht es jedoch in den nächsten Wochen eine perfekte Leistung der Münsingerinnen und noch dazu kräftige Schützenhilfe der anderen Teams, um den Traum der Play-offs noch am Leben zu erhalten. Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt und wir hoffen weiter, dass mit guter Leistung und etwas Glück dieses Spiel nur ein Stolpern auf unserem Weg an die Play-offs war.

Matchtelegramm:
VBC Münsingen – VC Uettligen 1:3 (14:25, 25:16, 22:25, 22:25)
Kader VBC Münsingen: S. Henseler (C), A. Siffert (L), S. Rothenbühler (L), K. Karl, M. Läderach, C. Weiss,
Ch. Ritz, J. Florin, J. Nietlispach, X. Melas, J. Heim, R. Rüegg, M. Kammer
Zindel (Coach), Philippe Haffner, (Assistant Coach)
Abwesend: Ch. Balduini, M. Wyss, S. Lerf