Nach der Euphorie die Niederlage

Nach dem hartumkämpften und intensiven Sieg gegen das starke Grenchen am letzten Samstag gingen die Münsingerinnen mit viel Selbstvertrauen an das auf einen Mittwoch verschobenen Match gegen Oberdiessbach. Leider gelang es aber durch das ganze Spiel weder die Energie noch die Leistung vom vergangenen Spiel auf das Feld zu bringen. Entsprechend musste das Team um Coach Zindel eine klare 3:0 Niederlage einstecken.

 

Beide Team starten etwas verhalten in das Match. Man versucht, ein Gefühl für das Spiel und den Gegner zu gewinnen. Die Startphase gelingt den Münsingerinnen etwas besser und sie können sich einen 2-Punkte Vorsprung erarbeiten. Während des ersten Satzes sind die Aaretalerinnen immer leicht favorisiert und halten den kleinen Vorsprung, den sie aber gegen Satzende nicht über die Ziellinie retten können und das Team aus Oberdiessbach übernimmt die Führung. Diese Wende entscheidet dann auch den ersten Satz, den das Heimteam mit 25:23 gewinnt.

 

Noch bricht keine grössere Verunsicherung beim Team um Coach Zindel aus. Nur Ruhe bewahren und ins Spiel finden. Doch der Start in den zweiten Satz misslingt den Münsingerinnen komplett. Bereits beim Stand von 3:9 muss das Coachingduo Zindel/Bürgy das erste Timeout nehmen. Dieser Unterbruch scheint Wirkung zu zeigen, mit positiver Körpersprache und abgeklärten Aktionen schafft es das Gastteam die Lücke zu schliessen. Ist das die Wende? Bis zum Stand von 18:18 ist das Spiel völlig offen, doch dann gelingt den Münsingerinnen kein Punkt mehr und auch die Spielerinnenwechsel und das zweite Timeout können denn Satzverlust mit 18:25 nicht mehr abwenden.

 

«Dann spielen wir halt 5 Sätze» meinte Coach Zindel beim Seitenwechsel. Doch schon bald steht es wieder 4 Punkte Vorsprung für Oberdiessbach. Trotz guter Annahme und soliden Blockaktionen gelingen die Punkte im Abschluss nicht. Wieder und wieder versuchen die Münsingerinnen Lücken in der gegnerischen Verteidigung zu finden, Fehler schleichen sich ein. Auch wenn der kurzfristige Anschluss gelingt, wirklich in Gefahr ist der Satz- und damit der Matchgewinn für das Heimteam nicht. Auch der dritte Satz geht mit 21:25 an Oberdiessbach.

 

Enttäuscht und etwas ungläubig macht sich das Team aus Münsingen auf den Heimweg. War das wirklich dasselbe Team wie beim Spiel vor 3 Tagen? «Aufstehen und Krone richten» ist die Devise bei der Nachbesprechung. Nächstes Ziel ist das dritte Spiel in dieser Woche – Samstag um 17:30 in Münchenbuchsee. In der Hoffnung, sich von der dort erwarteten Energie anstecken zu lassen und die Euphorie der erfolgreichen ersten Spiele dieser Saison wieder aufnehmen zu können, müssen die Münsingerinnen diese Niederlage schnellstmöglich abhacken und sich auf die nächste Challenge einstellen.

 

Telegramm:

VBC Münsingen – VBC Oberdiessbach (23:25, 18:25, 21:25)

Spieldauer: 1 h 22 min

Kader VBC Münsingen: S. Henseler(C), A. Siffert (L), S. Rothenbühler (L), R. Armbruster, J. Nietlispach, J. Florin, C. Weiss, M. Läderach, S. Altermann, L. Walther, K. Karl,

  1. Zindel (Coach), A. Bürgy (Assistant Coach)
  2. Melas, M. Kammer (verletzt), R. Rüegg (abwesend)

 

Anna Siffert, VBC Münsingen