Münsingen ist zurück!

Nach zwei schwachen Leistungen und daraus folgenden Niederlagen zeigte der VBC Münsingen beim Leader volley muri bern erstmals im 2019 eine starke Leistung. Diese Leistung wird mit einem 3:0 Auswärtssieg belohnt. Die Play-offs sind für die Aaretalerinnen damit zum Greifen nahe.

Münsingen vs. Muri ist jeweils eine mit Spannung erwartete Affiche, bei der die Spielerinnen in beiden Lagern alles an einen Sieg setzen. In der eher kleinen Halle in Gümligen wurde das Heimteam von Läderachs Service überrascht, wodurch Münsingen gleich mit 4:0 vorlegte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Muri kämpfte sich über die Aussenpositionen Punkt für Punkt heran, bis zum Ausgleich zum 12:12. Coach Haenni wurde es sogleich das erste Mal zu heiss und er nahm sein Timeout. Dies wirke noch kaum. Münsingen geriet in der Annahme stark unter Druck und konnte so die Teamtaktik über die drei Mitteangreiferinnen nicht umsetzen. Als Muri den Vorsprung vergrösserte, wurde es dem Coach erneut zu bunt und er nahm seine zweite Auszeit bei 16:20. Kurz darauf folgte ein Spielerinnenwechsel, der die Aufholjagt der Münsingerinnen initiierte. Ball für Ball kämpften sich die Gäste zurück, abermals durch erfolgreiche Blockaktionen der Mitteangreiferinnen. Auch die Auszeiten des Heimcoaches unterbrachen den Lauf nicht. Trotzdem sahen sich die Aaretalerinnen mit 21:24 drei Matchbällen gegenüber, die Mitteangreiferin Ritz mit ihren starken Services allesamt vernichteten und sogleich bis zum Satzende durchzog. So drehte Münsingen den ersten Satz zum 26:24.

Wie das Team aus Münsingen vom Feld ging, mit derselben Aufstellung startete es in den zweiten Satz. Der Start in diesen Satz war ein Ebenbild des ersten. Gleich mit 5:0 legte Läderach am Service los. Einmal am Ball, begann auch Muri zu spielen. Münsingen agierte teilweise unkonzentriert, so dass Muri schnell zum 7:7 ausglich. Haenni wechselte eine Spielerin, dennoch war Münsingen stets in Bedrängnis. Das Heimteam zwang das Glück auf seine Seite und pushte sich mit jeder Aktion. Münsingen verlor kurzfristig das Kämpferherz. Coach Haenni appellierte an das konsequente Spiel und nach und nach punktete Münsingen wieder. Es dauerte bis zum 17:17, bis das Heimteam wieder ausgleichen konnte. Trotzdem hielt Muri den Druck besonders über die Aussenpositionen aufrecht und legte erneut vor. So sah sich Münsingen mit 22:23 in arger Rücklage, bevor Mitteangreiferin Armbruster sich zum Service aufmachte und das Heimteams in Nöte brachte, so dass auch dieser Satz nach Münsingen reiste: 25:23.

Die Münsingerinnen zeigten sich in der Satzpause euphorisch. Die knappen Satzresultate zu ihren Gunsten pushten sie weiter. Coach Haenni mahnte an die Disziplin. Die Gäste starteten stark und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Passeuse Läderach gelang eine ausgezeichnete Passverteilung, wodurch auch die Aussenpositionen teilweise freie Bahn hatten. Zudem zeigte sich Münsingens Blockspiel von der besten Seite. Besonders Nietlispach holte sich Mal um Mal den Angriff der Gegenseite. Münsingen lag zwischenzeitlich 10 Punkte vor, doch kurz vor Schluss flatterten die Nerven. Muri kam Punkt für Punkt heran, glücklicherweise reichte der Vorsprung aus. Der letzte Punkt holten sich die Münsingerinnen, wie könnte es anders sein, mit einem Block von Armbruster und Nietlispach. So hiess es 25:19 und 3:0 für den VBC Münsingen.

In diesem Spiel setzte der VBC Münsingen die Taktik mit drei Mitteangreiferinnen und ohne „echte“ Diagonalangreiferin perfekt um. Muri gelang es während des ganzen Spiels nicht, diese in Schach zu halten. Münsingen hat nun 5 Punkte Vorsprung auf den 3. Platzierten VFM, gegen den noch eine Direktbegegnung ansteht. Die Play-offs liegen in Reichweite. Für die Aaretalerinnen folgt am Samstag ein Heimspiel gegen den VBC Lalden.

Telegramm:
Volley Muri Bern – VBC Münsingen (24:26, 23:25, 19:25)
Spieldauer: 1 h 25 min
Kader VBC Münsingen: R. Armbruster (C), Anna Siffert (L), S. Rothenbühler (L), S. Henseler, K. Karl, M. Wyss, M. Läderach, J. Nietlispach, L. Walther, C. Ritz, R. Rüegg, M. Kammer
F. Haenni (Coach)
C. Balduini, L. Riner (beide verletzt)

Michelle Kammer, VBC Münsingen