Knapp an unserem ersten Punkt vorbei

In den Vergangen Tagen standen für unser Damen 2.Liga Team die nächsten Spiele in der Meisterschaft an.

 

Samstag, 30. November 2021:

Gestärkt von einem leckeren und gesprächigen z’Mittag bei Malin treffen wir am Samstag, 30. November 2021, um 13:00 Uhr in der 3-fach Halle in Münsingen ein. Der Teamevent hat uns gut auf unseren Match eingestimmt. Freudig und voller Elan spielen wir ein.
Doch bereits beim Anpfiff können wir diese Energie nicht mehr abrufen. Wir begeben uns eher in die Defensive und schaffen es nicht, genügend Druck im Angriff aufzubauen. Somit können wir unsere soliden Gegnerinnen zu wenig aus ihrem Konzept bringen und verlieren den ersten Satz zu 17 und den zweiten Satz zu 15 deutlich.
Den dritten Satz starten wir mit einer etwas anderen Aufstellung. Von Anfang bis Mitte des Satzes gelingt es uns als Team besser gemeinsam zu arbeiten und einige gute Spielzüge zu verzeichnen. Der Punktestand unterscheidet sich zwischen uns und Uni Bern demzufolge weniger deutlich. Bis zum Punktestand 20 können wir gut mithalten, danach ist das Zusammenspiel der gegnerischen Mannschaft wiederum konstanter und wir verlieren auch den dritten Satz zu 20.
Hätten wir doch die Trommeln nicht erst nach unserem Match für den letzten umkämpften 5. Satz der neuen Juniorenmannschaft aus dem Schrank geholt.

 

Dienstag, 2. November 2021:

Bereits am Dienstag, 2. November 2021, findet unser drittes Meisterschaftsspiel statt. Ohne Training seit unserem zweiten Spiel vom Samstag, 30. November 2021, treffen wir uns um 19:00 Uhr in Münsingen in der kleinen Halle vis-à-vis der grossen 3-fach Halle. Nicht wie am Samstag, findet dieser Match in unserer Trainingshalle statt und wir hoffen auf einen Heimvorteil.Wie ein umgekehrter Handschuh starten wir frauenstark in den ersten Satz und gewinnen diesen 25 zu 21. Die Vorsätze, die wir uns für dieses Spiel vorgenommen haben, können wir bestens umsetzen und wirken als eine Einheit. Die Pässe wirbeln nur so von der Aussen-, Mitte-, Dia- und Drei-Meter-Angriff-Position hin und her und schaffen Lücken im gegnerischen Block wie auch in ihrem Verteidigungssystem, die wir gezielt anspielen können.
Auch den Start in den zweiten Satz gelingt uns super. Wir gehen direkt in Führung. Leider können wir diese Power aber nicht über den ganzen Satz hinweg abrufen. In der Mitte des Satzes verlieren wir wichtige Punkte, die wir bis zum Schluss des Satzes nicht mehr aufholen können. Wir verlieren zu 19.
Auch im dritten und vierten Satz erreichen wir nicht mehr die konstante Leistung vom ersten Satz. Im dritten Satz werden wir von Muri gleich etwas überfahren und verlieren zu 14. Im vierten Satz sammeln wir uns als Team wieder und können zahlreiche Musterspielzüge abliefern. Der Satz ist stark umkämpft und doch verlieren wir zu 22.
Jetzt heisst es, abhäkeln und die guten Spielphasen in den nächsten Match vom Mittwoch, 10. November, mitnehmen. Wir freuen uns auf das Reel von Elena – Dankä viiiu Mau!!