Der lange Weg zum Güggeli

Im zweiten Meisterschaftsspiel der Saison erkämpften sich das Damen 1 des VBC Münsingen einen knappen 3:2 Sieg gegen das aufstrebende Team des VBC Oberdiessbach.

Die Münsingerinnen kamen mit viel Energie und Freude auf das Spiel nach Oberdiessbach. Die gute Stimmung konnten sie im ersten Satz auch in einen souveräne Startphase umwandeln, und gingen bald mit 14:8 in Führung. Mit starkem Service und solidem Spielaufbau brachten die Aaretalerinnen das frisch aufgestiegene Heimteam immer wieder in Bedrängnis. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs fanden die Oberdiessbacherinnen den Tritt und kämpften sich wieder etwas heran. Trotzdem ging der erste Satz mit 25:19 klar an den VBC Münsingen.

Nach einem zuerst ausgeglichenen Start in den zweiten Satz, schafften es die Volleyballerinnen des VBC Münsingen erneut, sich mit 6 Punkten abzusetzen. Danach schlichen sich aber immer mehr Ungenauigkeiten ein und Headcoach Zindel musste mit Timeout und Spielerwechsel reagieren. Seine Interventionen zeigten Wirkung und das Gastteam konnte den Vorsprung wieder ausbauen. Beim Stand von 23:18 steigerten sich die Oberdiessbacherinnen nochmals und die Gäste aus Münsingen konnten den Satzverlust nur knapp verhindern. Mit etwas Glück und effizientem Angriff aus der Mitte (C. Ritz) gewannen die Aaretalerinnen den zweiten Satz doch noch mit 25:23.

Im dritten Satz war von Anfang an der Wurm drin. Die Münsingerinnen bekundeten sowohl in der Annahme wie auch beim Abschluss Mühe und waren Mitte Satz entsprechend mit 4 Punkten im Rückstand. Auch das Timeout bei 13:17 hatte nicht die erhoffte Wirkung und der dritte Satz ging klar an das Team aus Oberdiessbach.

In leicht veränderter Formation startete das Team von Silvan Zindel in den vierten Satz. Doch die Münsingerinnen hatten die Unsicherheit aus dem letzten Satz noch nicht überwunden und lagen bald mit mehreren Punkten zurück. Besonders im hinteren Drittel des Satzes profitierten die Oberdiessbacherinnen gekonnt von der fehlenden Aggressivität der Gäste und erarbeiteten sich ganze 9 Satzbälle. Mit dem Einwechsel der jungen C. Balduini ging aber ein Ruck durch die mit dem Rücken zur Wand stehende Mannschaft. Durch couragierte Anspiele und mutige Aktionen im Angriff kämpfte sich das Team rund um Capitaine Henseler bis zum Stand von 22:24 zurück. Mit einem wuchtigen Angriff aus dem Rückraum entschieden die Gastgeberinnen den vierten Satz aber dennoch für sich.

Das Team aus Münsingen hatte aber wieder Mut gefasst. Stark starteten sie in den Entscheidungssatz. Dank druckvollem Service der neu eingewechselten K. Karl und den präzisen Angriffsbällen von C. Ritz waren die Münsingerinnen beim Seitenwechsel zwei entscheidende Punkte vorne.
Die Oberdiessbacherinnen gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. Beide Teams kämpften verbissen um den Sieg und lieferten sich – angepeitscht von den vollen Zuschauerreihen – eine intensive Schlussphase. Die beiden Teams schenkten sich gar nichts mehr und so sprang das Momentum hin und her. Das Team aus Oberdiessbach wehrte drei Matchbälle ab, bis dann ein nur um Millimeter ins Out geschlagene Ball den Gästen den fünften Satz mit 18:16 und somit den Sieg einbrachte.

So kamen die Münsingerinnen zwar etwas später als geplant, dafür noch hungriger, doch noch zu ihrem Güggeli im Chörbli. Merci Restaurant Löwen, Wichtrach!

Matchtelegramm:
VBC Münsingen – VBC Oberdiessbach 3:2 (25:19; 25:23; 18:25; 22:23; 18:16)
Kader VBC Münsingen: S. Henseler (C), A. Siffert (L), S. Rothenbühler (L), K. Karl, M. Läderach, C. Weiss, Ch. Balduini, Ch. Ritz, J. Florin, M. Wyss, J. Nietlispach, X. Melas, S. Lerf, J. Heim
Zindel (Coach), R. Rüegg, (Assistant Coach)
R. Rüegg, M. Kammer (beide verletzt)